Der Name einer Firma oder Idee wird von vielen völlig überbewertet. Wenn eine Firma namens Apple zu den teuersten Firmen der Welt gehört und selbst eine riesige Firma wie Google sich noch umbenennen kann, kannst du ebenfalls mit den meisten Namen Erfolg haben oder deinen Namen später ändern. Wenn dein Produkt gut ist, ist dein Name fast egal. Nimm etwas, wo dein Domainname frei ist und recherchiere, ob der Name bereits vergeben, markenrechtlich geschützt oder in Benutzung ist. Wenn das nicht der Fall ist und der Name leicht auszusprechen ist, für deine Idee repräsentativ und möglichst kurz ist, ist die Namensfindung abgeschlossen.

Je nachdem, was dein Produkt ist, kann es manchmal auch am einfachsten sein, deinen Namen und deine Person als Marke zu verwenden. Ansonsten ist jeder Name fast so gut, wie jeder andere, solange er zu den Kunden und zu deinem Angebot passt. Phantasienamen hören sich manchmal toll an, aber sie sind wesentlich schwerer aufzubauen und zu vermarkten.